Mit hellem Köpfchen Kosten für Licht sparen

Mit hellem Köpfchen Kosten für Licht sparen

Samstag, 25. Februar 2017
Energie sparen

Dass LED-Lampen energiesparend sind, war Tobias Ullmann schon lange bewusst. Schließlich führt der Geschäftsführer der WIEPA Bürofachpartner GmbH seit einigen Jahren LED-Schreibtischleuchten in seinem Sortiment und informiert auf der Homepage der Firma über die Strom- und Geld sparenden Leuchtstoffmittel. Dass LED mittlerweile aber auch ohne größeren Aufwand Neonröhren ersetzen können, ist dem gebürtigen Wiesbadener erstmals vor zwei bis drei Jahren zu Ohren gekommen. „Da wir aufgrund unserer permanent erleuchteten, rund 900 Quadratmeter großen Verkaufsräume hohe Energiekosten haben, haben wir uns erkundigt, ob es sinnvoll ist, auf LED umzusteigen“, erzählt der 47-jährige Betriebswirt. „Damals kostete eine 1,50 Meter lange LED-Röhre aber noch 23 Euro. Deshalb haben wir uns dagegen entschieden.“

Heute: Amortisierung der Investition innerhalb eines Jahres

Mittlerweile ist nach Aussagen von Tobias Ullmann der Stückpreis von LED-Röhren auf neun Euro gesunken – und der Leiter des Bürofachhandels mit zehn Mitarbeitern hat seine Meinung geändert: „Wir planen zunächst 50 Rohre zu installieren und rechnen damit, dass sich die Investitionskosten von rund 500 Euro innerhalb eines Jahres mehr als amortisiert haben.“ Probeweise sind erst einmal zwei Röhren in Betrieb. „LED gibt es in verschiedenen Lichtwärme-Stufen“, erzählt Tobias Ullmann. „Wir testen erst, wie die hellste und damit kälteste Variante bei den Kunden ankommt.“ Spätestens ab Sommer 2017 soll die Hälfte des Verkaufsraumes in LED ausgeleuchtet sein; perspektivisch der gesamte. „Nicht zuletzt tragen wir somit auch zur Vermeidung von Müll bei, denn LED-Röhren halten bis zu 30.000 Stunden länger als herkömmliche Neonröhren“, sagt der Geschäftsführer von Wiepa Bürofachpartner.

Reduktion der Stromkosten für Beleuchtung um bis zu 70 Prozent

Das Beispiel aus der Handelsbranche zeigt: Auch wenn Sie ein kleineres Unternehmen leiten, lohnt es sich, in eine energieeffiziente Beleuchtung zu investieren – zumal angesichts steigender Strompreise. Bis zu 70 Prozent der gesamten Stromkosten für die Beleuchtung können Sie sparen.[Quelle] Schon kleine Veränderungen machen sich auf der nächsten Stromrechnung bemerkbar. Hier finden Sie beispielhaft einige Empfehlungen von E.VITA:

  • Tauschen Sie veraltete Glühbirnen und Leuchtstoffröhren gegen Eco-Halogen, LED-Lampen oder T5-Leuchtstoffröhren aus.
  • Bringen Sie in wenig genutzten Räumen, zum Beispiel Lagerräume oder WCs, Bewegungsmelder an. Somit wird der Raum nur dann beleuchtet, wenn er auch genutzt wird.
  • Zeitschaltuhren haben einen ähnlichen Effekt. Mit ihnen lässt sich beispielsweise die Beleuchtung in Schaufenstern steuern.
  • Mithilfe von Sensoren können Sie die Leistung der künstlichen Beleuchtung nach vorhandenem Tageslicht regeln.
  • Beleuchten Sie den Betrieb nur zu arbeitsrelevanten Zeiten vollständig.
  • Beleuchten Sie einen Raum – wenn es sich anbietet – nicht einfach flächendeckend, sondern punktuell: Fokussieren Sie sich auf jene Bereiche, an denen eine Lichtquelle auch wirklich notwendig ist.
  • Kennzeichnen Sie genau, welche Lichtquelle sich mit welchem Schalter aktivieren lässt. Somit vermeiden Sie, dass Mitarbeiter wahllos Lampen einschalten.
  • Streichen Sie Decken und Wände weiß. Bei Tageslicht reflektiert das Außenlicht stärker und sie benötigen weniger künstliche Beleuchtung.
  • Reinigen Sie Ihre Lampen regelmäßig – vor allem an Arbeitsplätzen mit erhöhtem Schmutzaufkommen wie Werkstätten. Somit wird die Leuchtkraft nicht beeinträchtigt und weniger Lampen erreichen die gewünschte Helligkeit.

Im Idealfall führen Sie für ein effizientes Lichtmanagement eine systematische Planung durch. Tipps hierfür finden Sie beispielsweise auf der Internetseite der Deutschen Energie Agentur. Natürlich können Sie auch, nach entsprechender Kosten-Nutzen-Analyse, ein auf Energieeffizienz spezialisiertes Beratungsunternehmen beauftragen. Oder Sie wenden sich an einen serviceorientierten Energiehändler wie E.VITA: Wir haben zum einen die wichtigsten Tipps für Sie auf unserer Website in unserer Rubrik Beratung zusammengestellt. Zum anderen stehen wir Ihnen gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.


Dieser Artikel ist Teil der Serie "Energiespartipps für Kleinunternehmer".

Weitere Artikel der Serie:

Risiko Strompreis - Chance Energie sparen

In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Bitte lassen Sie Cookies zu, um vom bestmöglichen Service zu profitieren.
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz