Was haben die Sonne und Greifswald gemeinsam?

Was haben die Sonne und Greifswald gemeinsam?

Freitag, 11. Dezember 2015
Neuigkeiten vom Energiemarkt

Forscher in Greifswald wollen die Kernfusion bändigen – und Temperaturen wie auf der Sonne erzeugen.

In der Kernfusionsanlage Wendelstein 7-X im deutschen Nordosten führen Wissenschaftler ein ganz besonderes Süppchen an: Die Atomsuppe soll laut spiegel.de eine Temperatur von 100 Millionen Grad erreichen und damit heiß wie die Sonne sein. Möglich macht es eine Kernfusion, die zu bändigen sich die Wissenschaftler vorgenommen haben. Bislang gelang das nur für wenige Sekunden.

Alle Energieprobleme gelöst – für immer?

Das Ziel ist ambitioniert: Fusionskraftwerke könnten die Menschheit unbegrenzt mit Energie versorgen, glauben die Optimisten. Immerhin lässt sich aus einem Gramm Wasserstoff per Kernfusion so viel Energie gewinnen wie sonst aus 10 Tonnen Kohle. Skeptiker verweisen auf immense Forschungskosten und ein unsicheres Ergebnis. So verschlang die Greifswalder Anlage nach Angaben von faz.net rund 1 Milliarde Euro – und sie verbraucht bislang mehr Energie als sie liefert.

In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Bitte lassen Sie Cookies zu, um vom bestmöglichen Service zu profitieren.
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz