Überfällig oder überflüssig: Magneten zum Energiesparen?

Überfällig oder überflüssig: Magneten zum Energiesparen?

Montag, 23. März 2015
Energie sparen

Das klingt doch gut: Öl- und Gas-Heizungen können bei gleicher Heizleistung erheblich günstiger betrieben werden, verspricht ein deutsches Unternehmen potenziellen Kunden.Voraussetzung: ein Magnet, den man bei der Firma erwerben kann. Den Kaufpreis von rund 250 Euro hat der Kunde angeblich schnell wieder drin – er spart ja ab sofort Geld. Einfach den Magneten anbringen – und schon braucht man bis zu 6 % weniger Heizenergie. Da amortisiert sich solch ein Gerät schnell, vor allem bei Unternehmen, bei denen ein entsprechend teureres Modell den Verbrauch sogar um mindestens 6 %  reduzieren soll.

Es handelt sich freilich nicht um irgendeinen Magneten aus dem Baumarkt. Angeblich basiert die Technik auf Forschungen, die mit dem Physik-Nobelpreis ausgezeichnet wurden. Physiker und Techniker zählen aber nach Recherchen von spiegel.de eher zu den Skeptikern diesem magischen Magneten gegenüber. Für dessen Wirksamkeit gebe es keine Beweise. Der Hersteller sieht das anders und verklagt Kritiker schon einmal gern. Vorsicht ist also in jedem Falle geboten …

In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Bitte lassen Sie Cookies zu, um vom bestmöglichen Service zu profitieren.
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz