EEG-Umlage steigt weniger als erwartet

Montag, 21. November 2011
Wichtige Energiegesetze

Die Umlage für Ökostrom fällt 2012 niedriger aus als erwartet. So wird die Förderung der Erneuerbaren Energien für einen durchschnittlichen Haushalt lediglich knapp 3 Euro mehr kosten als bisher.

Die EEG-Umlage, die alle Bürger zahlen – egal bei welchem Anbieter sie welchen Strom beziehen – wird im nächsten Jahr von 3,5 auf knapp 3,6 Cent pro Kwh steigen. Von 2010 zu 2011 war der Beitrag hingegen um ganze 70% gestiegen.

Energiebranche hatte mehr erwartet

Die vier Netzbetreiber, die die Umlagen verwalten, haben diese Zahlen jetzt bekannt gegeben. So wird die Umstellung auf Erneuerbare für den Verbraucher nun doch günstiger als befürchtet. Auch die Energiebranche selbst hatte mit einer höheren Steigerung gerechnet - sie waren von 3,8 bis 4 Cent pro Kwh ausgegangen. In der Branche wird auch von einer „politischen Umlage“ gesprochen, denn eine deutlichere Steigerung hätte die Energiewende der Bundesregierung in Misskredit bringen können.

Umlage abhängig vom Bau neuer EE-Anlagen

Die Umlage wird jährlich neu berechnet und hängt davon ab, wie viele neue Erneuerbare-Energie-Anlagen gebaut werden. Die Netzbetreiber rechnen für das nächste Jahr mit einer deutlich höheren Einspeisung von Ökostrom,  da in den vergangenen Monaten viele neue EE-Anlagen ans Netz gingen. Für 2012 wird so ein Betrag von rund 14,1 Milliarden Euro zustande kommen.

Unternehmen mit hohem Verbrauch von der Zahlung befreit

Allerdings könnte die Umlage auch wieder stärker steigen - denn ab 2012 werden weitere mittelständische Unternehmen mit hohem Stromverbrauch von der Umlage befreit. Weil die Last wird dann auf weniger Schultern verteilt wird, könnte es für die Zahlenden wieder teurer werden.

Die Förderung von Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energie wurde bereits im Jahr 2000 durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegt und gilt als Erfolgsmodell.

Quelle: stk/ssu/dpa/Reuters


In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Bitte lassen Sie Cookies zu, um vom bestmöglichen Service zu profitieren.
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz