Der Weg ist das Ziel: Ein Fußboden als Energie-Lieferant

Der Weg ist das Ziel: Ein Fußboden als Energie-Lieferant

Montag, 16. April 2018
Strom erzeugen

Energieerzeugung ist normalerweise alles andere als ein Spaziergang. Öl, Gas oder Kohle müssen aus den Tiefen der Erde gefördert und anschließend verarbeitet werden. Alternative Energiegewinnung ist ebenfalls mit großem Aufwand verbunden: Sonnenkollektoren, Windräder oder Wasserkraftwerke – alles muss aufwändig konstruiert, gebaut und installiert werden. Dem gegenüber steht nun eine recht „bodenständige Idee“ eines britischen Start-up-Unternehmens, von der der Deutschlandfunk berichtet.

Schritt für Schritt: Wer stärker auftritt, erzeugt mehr Strom

Es klingt zunächst kurios, ist aber wohl durchdacht: Ein Bodenbelag, der aus unseren Schritten Energie gewinnt. Gelaufen wird schließlich ständig und überall – und dabei geht eine Menge Energie einfach so im Wortsinn „zu Grunde“. Warum nutzen wir die nicht? Das fragte sich Laurence Kemball-Cook und entwickelte Fliesen, die das Gewicht eines auftretenden Menschen mittels einer elektromagnetischen Spule in Strom verwandeln. Die schwarzen Hartgummi-Fliesen funktionieren verblüffend simpel und zuverlässig. Und: Je schwerer der Fußgänger und je heftiger der Auftritt, desto mehr Energie wird generiert.

Reichlich Einsatzmöglichkeiten – aber nicht die Lösung aller Probleme

Einsatzmöglichkeiten für das Verfahren, das von namhaften Investoren unterstützt wird, gibt es viele. Insbesondere dort, wo viele Menschen laufen – etwa in Bahnhöfen oder Einkaufspassagen – ließe sich auch viel Energie gewinnen. Noch sind die Fliesen so teuer wie ein edler Fußboden – in Zukunft jedoch soll der Preis auf den eines normalen Bürobodenbelages sinken. Der so gewonnene saubere Strom reicht freilich nicht aus, um signifikant zur Energieversorgung beizutragen. Dafür ist der Ertrag zu gering.

Bolzen fürs Flutlicht oder bummeln fürs W-Lan

In Brasilien wird der energiegewinnende Bodenbelag bereits mit Erfolg auf einem Fußballplatz eingesetzt: Die Schritte der Kicker speichert eine Batterie, die abends wiederum den Strom für das Flutlicht auf dem Platz liefert. Die Fliesen sind nach Angaben des Entwicklers in der Lage, etwa auch die Beleuchtung oder W-Lan-Versorgung eines Bahnhofes, in dem sie installiert sind, zu gewährleisten. Immerhin. Ein Schritt in die richtige Richtung …

In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Bitte lassen Sie Cookies zu, um vom bestmöglichen Service zu profitieren.
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutz