MArktinformationen

Informationen zur aktuellen Gasmarktsituation

Die deutliche Kürzung der Gaslieferungen durch Russland betrifft auch die Gasversorgungssicherheit im Winter. Die Bundesregierung hat deshalb mehrere Maßnahmen ergriffen, um die Versorgungssicherheit zu stärken. Dazu gehört unter anderem die drastisch beschleunigte Einspeicherung von Erdgas in die Gasspeicher, aber auch von der Bundesregierung beschlossene Stützungsmaßnahmen für die großen Gasimport-Unternehmen, denen Gaslieferungen aus Russland weggebrochen sind. Sie müssen diese Gasmengen, die einen Teil des Gasbedarfs in Deutschland decken, jetzt in kürzester Zeit zu extrem hohen Preisen nachbeschaffen.

Zur Finanzierung solcher Maßnahmen hat die Bundesregierung unter anderem die so genannte Gasbeschaffungs-Umlage sowie Gasspeicher-Umlage neu eingeführt. Durch die Gasbeschaffungsumlage sollen die Kosten für eine kurzfristige Gasersatzbeschaffung ausgeglichen und umgelegt werden. Die Höhe der Umlage wurde am 15.08.2022 durch die Trading Hub Europe (THE), dem Marktgebietsverantwortlichen für den deutschen Gasmarkt, festgelegt und beträgt 2,419 ct/kWh netto. 

Sie kann alle drei Monate angepasst werden. Erstmalig soll die Umlage ab dem 1. Oktober 2022 erhoben werden können. Sie wird auf den Gasverbrauch der Haushalte sowie den Verbrauch der Industrie- und Gewerbekunden erhoben und an die THE weitergegeben (eine Erläuterung der Gasbeschaffungs-Umlage finden Sie auf der Internet-Seite des Bundeswirtschaftsministeriums: https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Downloads/F/faq-gasumlage.html). 

Die Gasspeicher-Umlage wird ab dem 1. Oktober 2022 in Höhe von 0,059 ct/kWh netto erhoben. Diese Umlage soll die Kosten decken, die durch die möglichst schnelle Befüllung der Gasspeicher in Deutschland entstehen. Geregelt wird die Speicherumlage durch den § 35e des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG).

Ab dem 01.10.2022 reicht E.VITA beide Umlagen an die Kundinnen und Kunden weiter.

Stand: 31.08.2022


Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

wir haben gute Nachrichten für Sie: Ihr Strom wird günstiger.

Der Grund: Die Bundesregierung hat beschlossen, die Umlage zur Förderung der Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien – kurz EEG-Umlage – zum 1. Juli 2022 abzuschaffen. Diesen Preisvorteil geben wir gern an Sie weiter.

Die EEG-Umlage für 2022 beträgt 3,723 Cent netto (4,43 Cent brutto) pro Kilowattstunden Strom. Und genau um diesen Betrag reduzieren wir Ihren Stromverbrauchspreis ab dem 1. Juli 2022. Die Reduzierung wird auf Ihrer Jahresrechnung ersichtlich sein.

Damit sich die Einsparung schnellstmöglich bei Ihnen bemerkbar macht, haben Sie die Möglichkeit Ihren monatlichen Abschlag auch jederzeit in unserem Kundenportal MyE.VITA anzupassen. 

Selbstverständlich steht Ihnen unser Serviceteam bei Fragen gern zur Verfügung.

Ihre E.VITA GmbH

Stand: 01.07.2022


Betriebskosten, „zweite Miete“, Nebenkosten… Umlagen, Abgaben, Entgelte und Steuern … Die Preise für Energie sind im Gespräch – und in Bewegung. Wobei sie sich in der Regel nach oben bewegen. 

Wie kommt das? Wie setzen sich die Preise für Strom und Gas zusammen – wer verdient, wer wird gefördert, wer dreht an der Preisschraube? Wir geben Ihnen einen Überblick:

Strom | Strompreis

Transparenz ist Trumpf – und bei E.VITA selbstverständlich: 
Was Sie über den Strompreis wissen sollten ... 

Gas | Gaspreis

Erfahren Sie mehr über den Gaspreis – und wie er sich zusammensetzt …

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In Ihrem Browser sind Cookies deaktiviert. Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Bitte lassen Sie Cookies zu, um vom bestmöglichen Service zu profitieren.